Piraten Partei = NSDAP

Nein, nein, keine Sorge, das sage nicht etwa ich als böser, verbitterter Urheber, dem nichts weiter einfällt als ein billiger Nazivergleich, über die Piraten. Das sagt deren eigener  Berliner Fraktionsgeschäftsführer Martin Delius:

„Der Aufstieg der Piratenpartei verläuft so rasant wie der der NSDAP zwischen 1928 und 1933“

Das ist natürlich Quatsch, denn in der NSDAP gab es zwischen 1928 und 1933 garkeine Holocaustleugner und da der Vorturner der NSDAP ein gescheiterter Kunstmaler und erfolgreicher Bestsellerautor war, wollten die auch nie das Urheberrecht abschaffen. Ganz im Gegenteil.

Allein vom Februar 1933 bis zum 31. Dezember 1933 wurden gut 1,5 Millionen Stück von „Mein Kampf“ vertrieben. Hitler erhielt pro verkauftem Buch 10 Prozent. Da nach 33 viele der Büchjer (z.B. an Brautpaare auf dem Standesamt) verschenkt wurden, was die Gefahr eines Umsatzrückganges durch den Weiterverkauf der Bücher bedeutet hätte, erwirkte Hitler eine besondere Regelung der Reichsschrifttumskammer, daß das Buch im Buchhandel nicht aus zweiter Hand verkauft werden durfte.

Aber vielleicht wollte Pirat Delius ja auch nur irgendwie die Urheber und Verwerter ein wenig in die nähe des „bösen Juden“ rücken, der die armen guten deutschen  Arbeiter mit Zinswucher ruiniert…

Was immer er damit sagen wollte, er hätte es besser gelassen.

Aber immerhin in einem Punkt passen Piraten und NSDAP gut zusammen: Vollkommen unwählbar!

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,828964,00.html

 

 

Advertisements

One thought on “Piraten Partei = NSDAP

  1. Ohne jetzt als Nitpicker rumkommen zu wollen, aber „zwischen 1928 und 1933“ gab es ja auch noch keinen Holocaust, der zu leugnen gewesen wäre.

    Der Mann hat einen rein statistischen Vergleich des Zuspruchszuwachses gemacht, der ohne jeden Zweifel vollkommen daneben war und für den er sich mittlerweile vielfach, wortreich und für mich auch glaubhaft entschuldigt hat.

    Für mich definitiv vergleichbar mit den Hirnrissigkeiten, die ein Uhl, ein Kauder, ein Pofalla verbreiten. Nur um mal ein paar etablierte … zu nennen.

    Man kann’s auch übertreiben mit dem Bashing. Und, nein, außer daß die Piraten bisher aus jeweils unterschiedlichen Gründen meine Stimme bekommen haben, habe ich mit ihnen nichts zu tun. Nur falls sich angesichts meiner Kommentarfrequenz die Frage stellen sollte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s