Instagram greift Nutzungsrechte ab…

Update:

Jetzt rudert man zurück und tut gleichzeitig so, als wäre das einzige Problem, daß die Nutzer zu doof sind juristische Texte zu lesen:

„Legal documents are easy to misinterpret.“

Das macht es nicht wirklich besser.

 

Ich habe – jetzt kann ich sagen zum Glück – Hipstamatic immer soviel netter gefunden, daß mich Instagram nie wirklich interessiert hat. Wer das trotzdem benutzt sollte sich überlegen, damit jetzt besser aufzuhören, denn der Instagram-Besitzer Facebook nimmt sich jetzt per Änderung der Geschäftbedingungen das Recht all die Bilder der Nutzer zu vermarkten. Und zwar einfach so. Für sich.

http://www.heute.de/Instagram-will-Fotos-der-Nutzer-verkaufen-ohne-zu-fragen-25846040.html

Und wo Instagram schreibt es habe sich nicht viel geändert:

Here are a few key updates:

  • Nothing has changed about your photos’ ownership or who can see them.

Lohnt es sich das „Kleingedruckte“ eine Link-Ebene weiter zu lesen,

Instagram does not claim ownership of any Content that you post on or through the Service. Instead, you hereby grant to Instagram a non-exclusive, fully paid and royalty-free, transferable, sub-licensable, worldwide license to use the Content that you post on or through the Service,

denn wie dieser CNET-Artikel ausführt, hat sich vielleicht nicht geändert wer die Bilder sehen kann und wem sie gehören, aber wer sie wem verkaufen darf, das hat sich zu gunsten von Facebook geändert und der Fotograf sieht nix von dem Geld:

Instagram said today that it has the perpetual right to sell users‘ photographs without payment or notification, a dramatic policy shift that quickly sparked a public outcry.

The new intellectual property policy, which takes effect on January 16, comes three months after Facebook completed its acquisition of the popular photo-sharing site. Unless Instagram users delete their accounts before the January deadline, they cannot opt out.

Under the new policy, Facebook claims the perpetual right to license all public Instagram photos to companies or any other organization, including for advertising purposes, which would effectively transform the Web site into the world’s largest stock photo agency.

One irked Twitter user quipped that „Instagram is now the new iStockPhoto, except they won’t have to pay you anything to use your images.“

http://news.cnet.com/8301-13578_3-57559710-38/instagram-says-it-now-has-the-right-to-sell-your-photos/

Und der einzige Weg dem nicht zuzustimmen ist scheinbar den Account bis zum Januar zu löschen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s