Sonderbare Ideen für unsere Zukunft

http://buzzmachine.com/2013/05/31/to-the-dauntless-lensmen

 

Schwieriger Artikel.

Es ist schon komisch, den Fotografen als den tollen Spezialisten für die gefährliche Demo zu sehen, für die Amateure und Text-Reporter wohl zu schade sind:

„I went to cover small-scale riots with Frank and he schooled me and protected me even as he risked his own skull to get the best picture. No paper should ask an amateur or a reporter to do that.“

Auf den ersten Blick mag es ja nett erscheinen, wenn man den Berufsfotografen nur für die wichtigsten und schwierigsten Jobs auserkoren sieht.

Das Problem ist aber schlicht: Wenn einem Fotografen bei einer Zeitung nur die Demo am Wochenende bleibt und die weniger anspruchsvollen Termine unter der Woche von den Schreibern gemacht, dann kann der Fotograf von dem verbleibenden Auftragsvolumen nicht mehr leben!

Erst recht, wenn dem Berufsfotografen dann nur die „teuren Jobs“ belieben, die nicht ohne Blitzanlage gehen oder die, wie eine Demo, besonders Verschleiß- oder Verlustanfällig sind.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s