Tintenstrahldrucker-Reanimation

Das doofe an Tintenstrahldruckern ist, daß sie eintrocknen, wenn man sie nicht kontinuierlich benutzt. Alles halb so wild, denn die Dinger kosten ja nicht die Welt? Jain, denn zum einen ist Wegwerfen nicht wirklich sympathisch und zum anderen ist es in meinem Fall so, daß mein Drucker der letzte 8-Farben-Canon ohne Chips in den Patronen ist, was das Leben sehr preisgünstig macht.

Nachdem der Druckkopf heute Nachmittag zwei Stunden lang in 2mm hoch Liqui-Jet gestanden hat, ist er wie neu! 120,-€ für einen neuen Druckkopf oder einen neuen Drucker (was ich garnicht so doll finden würde, weil mein Canon IP8500 noch Partonen ohne Chips hat) gespart und das nicht zum ersten mal! Und wenn das alleine nicht hilft, dann kann man mit einer Spritze mit Nadel drauf ein wenig Tinte aus der Patrone ziehen, Nadel in den Patronenanschluß des Druckkopf stechen und einen Tropfen Tinte direkt reinspritzen.

Bildschirmfoto 2014-03-21 um 22.17.20P.S.: Das natürlich alles ohne Gewähr oder ähnliches, wer seinen Druckkopf in dem Zeug ertränkt, wer mit der Nadel was kaputt macht oder wer vorher solange trocken rumprobiert hat bis der Druckkopf verbrannt ist, der hat verloren.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s