Kennzeichnungspflicht für Polizisten

 

Der hessische GdP-Vorsitzende zur geplanten Kennzeichnungspflicht von Polizisten bei Demos etc.

„Die Kennzeichnungspflicht ist einfach nicht notwendig. Man hat uns bis heute keine Fälle vorgelegt, die eine individuelle zwangsweise Kennzeichnung rechtfertigen würden. Die Vergangenheit zeigt, dass die Identität(…) immer feststellbar war. Im Alltag wollen Polizisten Ansprechpartner sein und auch erkennbar sein. Aber in besonderen Situationen wollen sie das Klettschildchen abnehmen, um ihre Privatsphäre zu schützen.“

„Es gibt die Befürchtung, dass die Kollegen dadurch in ihrem beruflichen Vorankommen gehemmt werden.“

„Außerdem wird jeder Polizeibeamte im Einsatz von einem Polizeiführer geführt. Sein eigenes, individuelles Verhalten ist auf ein Minimum reduziert.“

Das ganze Interview hier bei der FR. 

Ob der Polizeiführer im folgenden Bild „Finger in die Augen!“ befohlen hat?

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s