Grönemeyer und die Paparazzi

Habe gerade diesen Artikel mit dem sonderbaren Titel

„Notwehrrecht gegen aufdringliche Paparazzi“

http://www.rechtambild.de/2015/01/notwehrrecht-gegen-aufdringliche-paparazzi/

gelesen.

„Das Notwehrrecht bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen – wird die Pressefreiheit nun neue Grenzen erfahren?“
Was hat das denn mit Presserecht und Recht am eigenen Bild zu tun, wenn jemand mit einer Kamera in der Hand andere bedrängt? Das Notwehrrecht ergibt sich ja mehr aus dem körperlichen Bedrängen als dem Umstand, daß da eine Kamera im Spiel ist.
„ob eine Notwehrhandlung als zeitgeschichtliches Ereignis bewertet werden darf“
Ist auch ein völlig schräge Nummer, wenn die Frage hängt hier ja auch daran, ob das „zeitgeschichtliches Ereignis“ denn eines ist, wenn es jemand herbeiführt, um es abzubilden und auszubeuten. Das ist eine Falle oder Inszenierung, mehr nicht.
Hätte ein anderer dokumentiert, wie Grönemeyer von dem Typen provoziert wird, das wäre vielleicht ein „zeitgeschichtliches Ereignis“.Das ist weniger ein Problem das mit Fotografie zu tun hat, als mit Gewalt, Nötigung etc.

Das auch und vor allem, weil in diesem Fall die Persönlichkeitsrechtsverletzung rein rechtlich ja erst bei der Veröffentlichung passiert, da wird es schwer eine Notwehrsituation im Moment der Aufnahme zu konstruieren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s