Könner die mehr können wollen…

blitzHeute gab es bei Spiegel-Online einen Beitrag mit dem Titel ”Wie man den Blitz gekonnt einsetzt”.

Der Autor des Artikels ist auch  Autor der Bücher “Digitale Fotografie – Der Meisterkurs: Für Könner, die noch weiter wollen“ und „Landschaftsfotografie – Der Meisterkurs: für Könner, die mehr können wollen.“

Der Spiegel-Online Artikel und auch die Leseprobe aus seinem Buch sind leider nicht mehr als das, was seit Jahrzehnten in fast allen Büchern passiert die einem versprechen, daß man mit Ihnen Fotografieren lernen würde.

Ein Beispiel aus dem Spiegel-Online-Artikel:

 

Für den richtigen Einsatz des Blitzgerätes und für optimale Belichtungen bei der Fotografie mit Blitz ist es daher wichtig, sich klarzumachen, wie sich bestimmte Einstellungen auf das Foto auswirken:

* Die Wahl der Blende beeinflusst sowohl das Blitz- als auch das Umgebungslicht in gleichem Maße.

* Die Verschlusszeit dagegen ist immer länger als die extrem kurze Leuchtdauer des Blitzlichts und hat daher nur eine Auswirkung auf den Anteil des Umgebungslichts in der Gesamtbelichtung, der Anteil des Blitzlichts dagegen wird nicht beeinflusst.

* Die einzige Möglichkeit, um den Anteil des Blitzlichts innerhalb der gesamten Lichtmenge des Fotos zu verändern, besteht in einer Reduzierung der Blitzleistung.

Das scheint auf den ersten Blick alles zu stimmen, oder? Tut es aber nicht, eigentlich zeigt es nur, daß er es entweder selbst nicht wirklich verstanden hat oder er es nicht erklären kann.  Die Wahl der Blende beeinflußt das Blitz- und das Unmgebungslicht nur dann in gleichem Maße, wenn der Blitz voll manuell betrieben wird! Und genau das empfiehlt Hennemann nur in einem Ausnahmefall, nämlich bei Aufnahmen bei denen der Blitz mehrfach während einer Langzeitbelichtung gezündet wird. Steuert die Kamera das Blitzgerät per TTL (die von ihm empfohlene Methode), dann gleicht sie die veränderte Blende über eine Anpassung der Blitzleistung aus, das Raumlicht kann sie jedoch nicht ebenfalls anpassen. In der Folge kommt es zu einem ganz anderen Verhältnis von Umgebungs- zu Blitzlicht und eine Veränderung der Blende wirkt nicht in gleichem Maße auf beide Lichtarten.Auch in Sachen Prozentrechnung hapert es. Das Ganze sind immer 100%. Wenn ich bei einer 50%/50% Mischung von zwei Komponenten, von einer Komponente die Hälfte wegnehme, dann steigt der Anteil der anderen Komponente von 50% auf 66%. Der Anteil ist immer relativ zur Gesamtmenge und die Gesamtmenge ändert sich bei jeder Änderung des Anteils einer beliebigen Komponente. Also kann man den Anteil der Blitzleistung auch verändern, indem man den Anteil des Umgebungslichtes erhöht oder reduziert. Und natürlich läßt sich der Anteil des Blitzlichtes nicht nur durch eine Reduzierung der Blitzleistung, sondern auch durch eine Steigerung der Blitzleistung verändern.

Wenn man durch Erhöhen oder Vermindern einer Komponente das Verhältnis ändert, darf man aber nicht vergessen, daß man damit auch die die Gesamtmenge geändert hat. Stellen wir uns mal ein Motiv vor, das durch zwei Glühbirnen und zwei Blitzgeräte (mit fester Leistung, die beide auf 50% stehen) perfekt ausgeleuchtet wird. Macht man jetzt eine Glühbirne aus müßte man eines der Blitzgeräte auf 100% drehen, um wieder die selbe Menge Licht zu haben. Oder man müßte die Belichtungszeit/Blende der Kamera dementsprechend anpassen.

Das sind aber alles Sachen die in Hennemanns Artikel überhaupt nicht stattfinden. Dass man alles was mit blitzen zu tun hat und vor allem alle Aspekte die das Zusammenspiel von Umgebungs- und Blitzlicht und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten betreffen durchaus sinnvoll erklären kann beweist David Hobby auf strobist.com zum Beispiel hier und hier.
Und auch die Leseprobe aus dem Buch Digitale Fotografie – Der Meisterkurs: Für Könner, die noch weiter wollen” läßt befürchten,  daß es da nur um ein weiteres der belanglosen Lehrbüchern zum Thema Photographie handelt.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s